"headshapes" | 2016 - 2019

Seit 2013 dokumentiere ich die fast täglich in meinem Kopf ohne mein bewusstes Zutun entstehenden Formen. Eine Form ähnelt einer mit einer Taschenlampe ins Dunkle gezeichneten Figur, dessen Linie sich unentwegt neu bildet. Zeichne ich diese auf, verschwindet sie. Neben der Skizze notiere ich Datum, Uhrzeit und häufig auch den Ort, an dem ich eine Form wahrnehme. Inzwischen umfasst mein Archiv über 350 „headshapes“. Durch die Dokumentation und Recherche versuche ich den Ursprung und den Grund für die scheinbar zufälligen Figuren herauszufinden.

Archiv "headshapes"  |  2017/18